Nicht nur für Bewegungsmuffel: Aqua-Fitness

Bewegung tut gut und hält gesund – das spürten schon die Steinzeitmenschen. Der heutige Bewegungsmangel ist jedoch die Hauptursache für viele Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz- und Gefäßerkrankungen. Schon leichte regelmäßige Bewegung kann viel verbessern.

Nordic-Walking, klassischer Reha-Sport oder das Fitnessstudio um dei Ecke sind Ihnen zu langweilig? Wie wäre es mit: Aquacycling, Aquarobic, Aqua-Fit, Aquajogging, Aquaboxing oder Aquazumba? Was früher unter Wassergymnastik bekannt war, gewinnt heute in dieser Vielfältigkeit wieder an Interesse.

Aquafitness zum Beispiel ist ein Ganzkörpertraining, das im Wasser in Brusthöhe oder auch im Tiefwasser ohne Bodenkontakt gemacht werden kann. Zusätzlich können auch noch Schwimmnudeln, Jogging-Gürtel, Hanteln oder Gewichte für Beine und Arme mit benutzt werden. Durch den Auftrieb im Wasser schont es die Gelenke, Sehnen und Wirbelsäule. Insbesondere für Menschen in der Verletzungs-/Rehabilitationsphase oder Übergewichtige ist es optimal, um wieder Ausdauer, Kraft, Allgemeinfitness zu erlangen und das Herz-Kreislauf-System anzukurbeln. Auch die Fettpölsterchen bleiben hier nicht unberührt. Lassen Sie sich von einem erfahrenen Trainer beraten oder starten Sie durch.

Aqua-Cycling: Satte 800 kcal pro Stunde verbrennen!

Beim Aqua-Cycling geht es um nichts anderes als Radfahren im Wasser. Das Wasser reicht bis zur Hüfte und es wird auf speziellen Ergometer in die Pedale getreten. Was in den 1980ern Trend war, ist heute wieder gefragt. In den Kursen werden meist auch Übungen für Arme und Rumpf integriert, dadurch verwandelt sich das „einfache“ Radfahren schnell in ein Ganzkörpertraining. Hierbei können bis zu 800 kcal pro Stunde verbrannt werden, was das 3-fache von vielen anderen Sportarten ist.

Ab in die Pedale

Watsu – Entspannungstherapie im Wasser

Bei Water - Shiatsu (japanisch für Fingerdruck), kurz „Watsu“,  handelt es sich um eine Massage- und Entspannungstherapie im Wasser, die in den 80er Jahren von Harold Dull erstmals eingesetzt wurde. Im Gegensatz zu den anderen Wassersportangeboten sind Sie hier passiv während der ganzen Behandlung. Mit anderen Worten, sie müssen sich nicht bewegen, Sie werden bewegt.

Entspannung mit Watsu

Aquarobic - Training und Massage zugleich

Eine besondere und effektive Art sich zu bewegen. Gymnastische Übungen werden frei oder mit Hilfe von Geräten oder anderen Utensilien in unterschiedlichen Wassertiefen ausgeführt. Dabei bestimmen Sie selbst, wie anstrengend es sein soll.

Einfach mitmachen und bewegen!

Sie möchten regelmäßige Infos und aktuelle Angebote aus dem Wellness- und Gesundheitsbereich?
Mit unserem kostenlosen Newsletter halten wir Sie immer auf dem Laufenden. 

Jetzt zum Newsletter anmelden