Heilendes Salz

Das Gefühl, schwerelos im Wasser zu schweben, weckt wahre Kindheitserinnerung und somit auch echtes Wohlgefühl. Mehr Wellness geht nicht! Die warmen, salzhaltigen Quellen – als Solebäder genossen – sind aus der klassischen Gesundheitstherapie nicht wegzudenken.

Das gelöste Natriumchlorid verstärkt den natürlichen Auftrieb im Wasser, so dass sich das Gefühl der Schwerelosigkeit einstellt. Damit sich ein Heilbad als „Solebad“ charakterisieren darf, müssen 5,5 Gramm Natriumionen und 8,5 Gramm Chloridionen in einem Liter Wasser enthalten sein. Sole wird als Heilmittel in Form von Bädern, Inhalationen oder Trinkkuren angeboten und liefert erfolgreiche Therapien für Leiden wie Neurodermitis, Rheuma oder Atemwegserkrankungen.

Eine optimale Ergänzung zur Sole stellt die Totes-Meer-Salzgrotte dar. Die reine, ionisierte Luft in Verbindung mit sanften Klang- und Lichteffekten führt schon nach kurzer Zeit eine positive und wohltuende Wirkung herbei. Atembeschwerden, Stress, Allergien sowie Herz- und Gefäßbeschwerden können durch den Aufenthalt in der Totes-Meer-Salzgrotte gelindert werden.

Floating – Schwerelose Entspannung

Erleben und genießen Sie diese einzigartige Erfahrung der Schwerelosigkeit in Solewasser. Beim Floaten ist Ihr Bewusstsein von allen Sinneswahrnehmungen entlastet. Keine Schwerkraft, keine Lagebestimmung des Körpers, keine Geräusche, keine visuellen Einflüsse, keine Temperaturschwankungen - nur Sie und weiter nichts.

Weiter lesen...

Das Sole-Paradies in Bad Dürrheim

Es war am Abend des 25. Februar 1822 als in einer Tiefe von etwa 105 Meter ein „Salzstock von exzellenter Qualität“ erschlossen wurde. Diese bahnbrechende Entdeckung bescherte dem kleinen badischen Dorf Bad Dürrheim eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte.

Weiter lesen...